Text und Bilder: Bruder Petrus Schüler

Das Heilige Feuer kommt nach Betlehem

In diesem Jahr feierten die orthodoxen Kirchen das Osterfest eine Woche später als die westlichen Kirchen. Am orthodoxen Karsamstag vollzieht sich in der Grabeskirche das „Feuerwunder“ und es warten dann schon in Tel Aviv die Flugzeuge, um dieses Feuer in die orthodoxen Länder zu bringen. In diesem Jahr gab es schwere Unstimmigkeiten mit den israelischen Behörden, weil unter dem Deckmantel der Sicherheit der Zugang zur Grabeskirche auf 1000 Christen beschränkt werden sollte. Das oberste Gericht revidierte nach scharfem Protest der Kirchen die Zahl und wollte schließlich 4000 Gläubigen den Zutritt gewähren. Wie viel es am Ende waren, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Das Problem dabei ist, dass Israel daran interessiert ist, einen Präzedenzfall zu schaffen, um später immer wieder in die Autonomie der Kirchen eingreifen zu können.

Doch trotz aller Schwierigkeiten konnten die orthodoxen Gläubigen in riesiger Freude das Feuer begrüßen und in alle Welt senden. In dieser kleinen Fotovorstellung möchte ich Sie teilnehmen lassen an der Osterfreude in Betlehem.

  • Durch das Feuer verrauchter Krippenplatz

Zu den Bildern

  • Leuchter für die Trauermetten in der Geburtsbasilika
  • Orthodoxe Kreuzverehrung
  • Nachwuchs – Pfadfinder beim Training
  • Der griechische Bischof von Betlehem
  • Durch das Feuer verrauchter Krippenplatz
  • Begeisterung der lokalen Christen

Eine Antwort auf „Das Heilige Feuer kommt nach Betlehem“

  1. Vielen Dank für die schönen Fotos. Ja, die Palästinenser und Palästinenserinnen können wirklich feiern! Sie stehen Ostern wirklich auf!

Schreibe einen Kommentar zu Michael Kellner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.